21.09.2020 16:53 |

Corona-Einreisestopp

Zypern erklärt Österreich zum Hochrisikogebiet

Zypern hat Österreich am Montag auf die Liste der Corona-Hochrisikoländer gesetzt und verhängt ab Donnerstag einen Einreisestopp für Touristen. Wie Zypern Tourismus via Presseaussendung mitteilte, stuft die zypriotische Regierung Österreich als „Kategorie C“ ein, was bedeutet, dass Einreisen nur noch „aus besonderen Gründen“ notwendig sind. Personen, die einreisen dürfen, müssen in Quarantäne und einen negativen PCR-Test vorweisen bzw. innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise erbringen. 

Jede Woche stuft Zypern Länder, aus denen Reisende auf die Mittelmeerinsel kommen, in einem Kategoriesystem ein. Österreich wird aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus aktuell in der Kategorie C geführt. „Dieser Sachverhalt bedeutet konkret, dass touristische Reisen aus der Republik Österreich nach Zypern ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich sein werden. Für welchen Zeitraum die Republik Österreich in der Kategorie C bleiben wird, ist momentan nicht prognostizierbar“, hieß es in der Mitteilung.

Quarantäne auch bei negativem Test
Neben Österreich wurden ebenso Frankreich, Spanien, Kroatien, die Niederlanden, Ungarn oder auch Portugal als Kategorie C eingestuft. Wer aus diesen Ländern kommt, muss bei der Einreise oder innerhalb von 72 Stunden danach einen negativen PCR-Test vorlegen. Jedenfalls muss die Person aber - auch mit negativem Test - in eine 14-tägige Quarantäne. 48 Stunden vor Ende der Quarantäne wird erneut ein Covid-Test fällig, dessen Ergebnis an das Gesundheitsministerium geschickt werden muss. Erst dann darf die Person ihre Quarantäne wie geplant beenden.

Das österreichische Außenministerium hat Zypern aktuell als „Hohes Sicherheitsrisiko (Stufe 4)“ im Zusammenhang mit dem Coronavirus eingestuft und rät von nicht notwendigen Reisen ab. Das bei Österreichern beliebte Urlaubsland registrierte seit Beginn der Pandemie 1558 positive Coronavirus-Fälle sowie 22 Covid-19-Todesfälle, in den letzten 24 Stunden kamen zehn Neuinfizierte hinzu. 

Wien als Risikogebiet für Deutsche
Neben Zypern hatten auch Deutschland, die Schweiz, Belgien und Dänemark Österreich bzw. Wien zum Corona-Risikogebiet erklärt. Einreisende aus Wien müssen sich in Deutschland verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen, sofern sie kein negatives Testergebnis vorweisen können, das höchstens 48 Stunden alt ist. Solange kein negatives Ergebnis vorliegt, müssen sie sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben.

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol