Fußball

Wahnsinn in Serbien

EL-Hit: 12 Tore, 9 Corona-Fälle, Elfer-Happy-End

Das Drama der Europa-League-Runde spielte sich eindeutig in Serbien ab, in Backa Topola, wo der rumänische Rekordmeister FCSB (früher Steaua Bukarest) zu Gast war. Die Rumänen waren ohne 14 Corona-bedingte Ausfälle zum EL-Hit gereist. Und kamen trotzdem weiter. Und wie? Nach der Verlängerung stand es 6:6 gegen die Serben, im Elfmeterschießen siegte FCSB dann 5:4. Was war da los!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach der regulären Spielzeit stand es 4:4 zwischen den beiden Mannschaften. Nach der Verlängerung, in der Topola in der 117. Minute noch ausgleichen konnte, las man 6:6 auf der Anzeigetafel. Und im Elfmeterschießen trafen auch alle, außer Topolas Mihajlo Banjac. Den letzten Elfer versenkte Steauas Dennis Man, der zuvor im Match schon dreimal getroffen hatte.

Vierter Torhüter hielt
Kurios: Backa Topola spielte die zweite Halbzeit zu zehnt, die Verlängerung zu neunt, Vladimir Szilagyi (103.) und Dajan Ponjevic (44.) sahen beide Rot. Vor dem Spiel meldete das Bukarester Team, dass sie nur 14 Spieler zur Verfügung haben, nachdem neun Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Steaua spielte übrigens mit seinem vierten (!) Torhüter Razvan Cristian Ducan, der hielt dann den entscheidenden Elfer.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung