Lebensgefahr

40 Kilo Werkstück fiel auf Kopf von Arbeiter

Ein 48-jähriger ungarischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Grieskirchen arbeitete am Nachmittag des 9. September gemeinsam mit einem 25-jährigen Kollegen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung im ersten Stock einer Baustelle an den Lüftungsschächten. Die beiden montierten dort einen Brandschutzteil, der zuvor mit einem Monolift nach oben gezogen wurde. 

Die Männer standen jeweils auf einer Leiter, um von dort die Montagearbeiten zu tätigen. Als der 25-Jährige von seiner Leiter stieg, sah er wie sein Kollege mit der Leiter umstürzte und zu Boden fiel. Das etwa 40 Kilogramm schwere Werkstück fiel ebenfalls hinunter und dem am Boden liegenden Arbeiter auf den Kopf. Dieser erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde ins Klinikum Wels eingeliefert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.