31.08.2020 10:57 |

„Spürbare Entlastung“

Blümel verspricht mehr Geld ab 1. September

Jetzt geht es schnell: Die vorgezogene Steuerreform der türkis-grünen Regierung wird bereits mit 1. September schlagend. Das hat Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Montagvormittag gegenüber krone.at erklärt. Im Klartext: Rückwirkend mit 1. Jänner 2020 werde es für bereits versteuerte Gehälter eine entsprechende Rückerstattung geben. „Wir wollen, dass den Menschen mehr Geld im Börserl bleibt, und Impulse für den Konsum setzen“, begründete Blümel die „spürbare und wirksame“ Steuerentlastung. Was am Ende des Tages wirklich auf den Konten der Österreicher ankommt, wird sich zeigen.

„Gerade jetzt braucht es wieder mehr Optimismus und Zuversicht und mit unseren Maßnahmen leisten wir einen Beitrag dafür. Wir entlasten die Bürgerinnen und Bürger und senken die Abgabenquote weiter in Richtung 40 Prozent“, so Blümel zu den Entlastungsmaßnahmen, die ab 1. September wirksam werden.

Steuerentlastungen von insgesamt 1,6 Milliarden Euro
Wie Blümel erklärte, wurden Einkommensteile von 11.000 bis 18.000 Euro bisher mit einem Steuersatz von 25 Prozent besteuert. Dieser Eingangssteuersatz werde nun auf 20 Prozent gesenkt. „Dies führt zu einer Entlastung der Lohn- und Einkommenssteuerzahler von bis zu 1,6 Milliarden Euro jährlich. Der abgesenkte Steuersatz in Höhe von 20 Prozent gilt rückwirkend ab 1. Jänner 2020“, so der Finanzminister.

Auszahlung eines Kinderbonus
Ihm zufolge werden allein in Wien rund 1,1 Millionen Personen mit einem Gesamtvolumen von rund 325 Millionen Euro entlastet. Weiters wird im September für jedes Kind in Österreich, für das Familienbeihilfe bezogen wird, ein zusätzlicher Bonus in Höhe von 360 Euro ausgezahlt.

Erhöhung der SV-Rückerstattung
Der dritte Punkt der Steuerentlastung betrifft eine Erhöhung der Sozialversicherungs-Rückerstattung. „Um Arbeitnehmer, die kein steuerpflichtiges Einkommen bis 11.000 Euro beziehen, zu entlasten, wird der Zuschlag zum Verkehrsabsetzbetrag von bisher maximal 300 Euro auf maximal 400 Euro angehoben“, sagte der ÖVP-Politiker. Gleichzeitig werde der maximale SV-Bonus im Rahmen der SV-Rückerstattung ebenfalls von bisher 300 Euro auf 400 Euro angehoben. Dies gelte ab der Veranlagung für das Kalenderjahr 2020.

Wie hoch die individuelle Ersparnis ist, kann man online ausrechnen - und zwar unter www.bmf.gv.at/rechner.

Franz Hollauf
Franz Hollauf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol