28.08.2020 18:02 |

Diktator im Maisfeld

Nordkorea streut „neue“ Fotos von Kim Jong Un

Nachdem es zuletzt wieder Gerüchte um den Gesundheitszustand des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un gegeben hatte, veröffentlichten die unter staatlicher Kontrolle stehenden Medien offizielle Fotos, die Kim bei bester Gesundheit zeigen. Am Freitag erschienen erneut Fotos des staatlichen Nachrichtendienstes, in denen der Machthaber ein Maisfeld besucht. Ob das Foto tatsächlich neu ist, lässt sich jedoch nicht sagen. Nordkorea spielte in der Vergangenheit schon öfter Fotos von Kim an die Presse, die sich nachträglich als älter herausstellten.

Erst am Mittwoch hatte ein Bericht des südkoreanischen Geheimdienstes wilde Spekulationen über Kims Gesundheitszustand ausgelöst. Demnach habe der Diktator einige Zuständigkeiten an seine Schwester Kim Yo Jong abgegeben, um seine Regierungsbelastung zu verringern. Ein früherer Berater des südkoreanischen Ex-Präsidenten hatte sogar behauptet, Kim Jong Un liege im Koma.

Bilder sollen wohl Gerüchte beenden
Die Bilder von Kim im Maisfeld sollen wohl auch dazu dienen, die Gerüchte um Kims gesundheitliche Probleme abflauen zu lassen. „Die Geschichte mit dem Koma war ja nun schon einige Tage in der Welt und so richtig wollte niemand darauf einsteigen. Wir auch nicht, und auch nicht die gesamte hiesige Szene der Korea-Beobachter“, sagte Nordkorea-Experte Christian Taaks zur Online-Ausgabe der deutschen „Bild“-Zeitung.

Nun gibt es aber Berichte darüber, dass ausgerechnet Kims Schwester, die ihren Bruder zuvor bei den Regierungsaufgaben unterstützt hatte, verschwunden sein soll. Kim Yo Jong soll zwei Sitzungen von Gremien ferngeblieben sein, an denen sie üblicherweise teilnehme. Korea-Beobachter dürften dieser Tage wohl mit Spannung auf die weiteren Entwicklungen in der Demokratischen Volksrepublik Korea blicken.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).