27.08.2020 15:00 |

Sicherheitsmaßnahmen

Corona: Villacher Advent nur mit strengen Auflagen

Während aktuell der Spätsommer beginnt, sind die Planer des Villacher Stadtmarketings bereits dabei, sich mit der Weihnachtszeit zu beschäftigen. Es geht darum, wie der Villacher Advent unter größtmöglicher Sicherheit stattfinden kann. Dabei ist bekanntlich schon eines fix: Den Perchtenlauf, der jährlich tausende Besucher angezogen hat, wird es heuer nicht geben.

Die Manager des Stadtmarketings haben aus der Coronakrise ihre ersten Schlüsse in Hinblick auf die Bespielung der Innenstadt gezogen. Das Wohnzimmer-Konzept mit kleinen Veranstaltungen kommt gut an. In der nächsten Woche wird auch wieder der Draupuls gestartet. Neben den Wasserfontänen mit Lichtshow wird nun mittwochs und freitags Musik abgespielt.

Zitat Icon

Unser Ziel ist es den Advent möglichst sicher, aber noch mit seinem bekannten Flair stattfinden zu lassen.

Stadtmarketingchef Gerhard Angerer

Im Hinblick auf den Winter läuft im Stadtmarketing bereits die Planung für den Villacher Advent. „Villach braucht kein zweites Ischgl oder St. Wolfgang zu werden. Deshalb ist es unsere Prämisse, die Veranstaltungen mit größtmöglicher Sicherheit abzuhalten“, erklärt Stadtmarketingchef Gerhard Angerer.

Großer Abstand & Desinfektionsständer 
Daher gibt es in Hinblick auf den Villacher Advent bereits ein paar Eckpunkte. Die Verkaufsstände werden in jedem Fall wieder aufgebaut werden. Angerer: „Aus heutiger Sicht könnten Sicherheitsmaßnahmen, wie vergrößerte Abstände, zusätzliche Desinfektionsständer oder Maskenpflicht verordnet werden.“

Entscheidung bis 15. September
Schwieriger gestaltet sich die Frage des gastronomischen Angebotes. Vor allem die geschlossenen Gastrohütten sind noch mehr als fraglich. „Bis 15. September muss die Entscheidung fallen, ob wir diese Hütten aufstellen können“, meint Angerer. Er ist aber dagegen, überhaupt kein gastronomisches Angebot im Rahmen des Villacher Advent anzubieten: „Dann würden sich die Besucherströme auf die lokale Gastronomie konzentrieren und das birgt ein Sicherheitsrisiko.“

Großveranstaltungen, wie der Perchtenlauf, werden heuer aber nicht stattfinden. „Unsere persönliche Verantwortung sagte uns, dass eine solche Veranstaltung nicht durchführbar ist“, so Angerer. Man arbeite aber daran, Krampusse und Perchten doch in den Advent zu integrieren. Angerer: „Eine Eröffnungsfeier des Advents wird es aber in jedem Fall geben.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)