06.08.2020 17:29 |

„Mit mir schneller“

Trump stellt Impfstoff vor US-Wahlen in Aussicht

US-Präsident Donald Trump hofft, dass es möglicherweise noch vor den Präsidentenwahlen am 3. November einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus geben könnte: „Ich glaube in einigen Fällen, ja, möglicherweise vorher, aber etwa um diese Zeit“, antwortete er am Donnerstag auf die Frage des Radiomoderators Geraldo Rivera, ob ein Coronavirus-Impfstoff vor dem 3. November vorliegen könnte.

Trump sagte in dem Interview auch, dass die USA mit einem anderen Präsidenten als ihm noch Jahre von einem Impfstoff entfernt wären. Experten des Präsidialamts zeigen sich jedoch weniger optimistisch: In einem Reuters-Interview erklärte US-Seuchenexperte Anthony Fauci zuletzt, eine Zulassung könnte Ende des Jahres vorliegen und im Frühjahr dann Millionen Impfeinheiten. 

Russland will im Oktober mit Impfung starten
Derzeit befindet sich praktisch die gesamte Welt in einem Wettlauf um einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2. In Russland will man bereits im Oktober mit einer Impfung starten, die klinischen Versuche an Menschen seien bereits abgeschlossen. Ärzte und Lehrer sollten als erste geimpft werden. „Wir planen breitere Impfungen für Oktober“, wurde Gesundheitsminister Michail Muraschko zitiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.