14.07.2020 17:57 |

Polizei-Cluster

Rätsel um Ausgangspunkt der Infektionskette

Nach dem Auftreten eines neuen Covid-19-Clusters in zwei Salzburger Polizeiinspektionen ist unklar, wo sich der sogenannte Indexfall angesteckt haben könnte. „Wir wissen noch nicht, wie die Übertragung stattgefunden hat“, sagte Stadtpolizeikommandant Manfred Lindenthaler. „Möglicherweise wird sich das auch nicht mehr feststellen lassen können.“

Die erkrankten Beamten hätten neben ihren privaten auch sehr viele dienstliche Kontakte gehabt. Auf Urlaub sei seines Wissens zuletzt aber keiner der betroffenen Kollegen gewesen, erklärte Lindenthaler. Der erste Fall in der Polizeiinspektion am Bahnhof sei am Wochenende aufgetreten, die anderen Beamten wurden dann am Montag positiv getestet. „Sie waren miteinander im Dienst und dürften sich untereinander angesteckt haben.“ Zuletzt waren drei positive Covid-19-Fälle bekannt, eine weitere Person zeigte Symptome.

Rund 100 Polizeibeamte getestet
Um weitere Infektionen zu vermeiden, habe man die beiden betroffenen Dienststellen sofort vorübergehend geschlossen.
„Wir haben uns auch dazu entschieden, alle Beamte zu testen, die ein räumliches und zeitliches Naheverhältnis zu den erkrankten Kollegen hatten, auch jene, die nicht unmittelbar betroffen sind.“ Rund 100 Polizistinnen und Polizisten und Sondereinsatzkräfte wurden noch am Dienstagnachmittag getestet.

Mit Ergebnissen rechnete Lindenthaler allerdings frühestens am Mittwoch, vielleicht auch erst am Donnerstag. „Wenn wir die ersten Testergebnisse haben und wissen, wer von den Gesundheitsbehörden der Kontakt-Kategorie I oder II zugeordnet worden ist, können wir uns einen guten Überblick verschaffen.“ Die Sperre der beiden Inspektionen könne aber gut von den anderen Dienststellen kompensiert werden. „Wir gehen auch davon aus, dass beide Inspektionen im Notbetrieb bald wieder starten können.“

Unterdessen hat die Landespolizeidirektion Salzburg für alle Dienststellen im Bundesland entsprechende Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen erlassen. Auf der Dienststelle und im Streifendienst gilt Mund-Nasenschutz-Pflicht, im Parteienverkehr im Stadtpolizeikommando müssen auch alle Personen Mundschutz tragen, die eine Dienststelle betreten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.