Nachbarschaftsstreit

Cobra musste in Linz wegen Feuerzeug ausrücken

Ein Streit zwischen zwei Nachbarn drohte in Linz zu eskalieren. Der Ältere drohte seinem Kontrahenten mit einem vermeintlichen Revolver, die Cobra rückte aus. Der Mann wurde festgenommen, die Waffe stellte sich als Feuerzeugrevolver heraus.

Zwei Linzer, 31 und 53 Jahre alt, gerieten am 9. Juli gegen 21 Uhr in einem Mehrparteienhaus in der Freistädter Straße in Linz aus derzeit noch unbekannten Gründen in eine verbale Auseinandersetzung. Im Zuge des Streites drohte der 53-Jährige seinem Kontrahenten mit einem vermeintlichen Revolver. Der 31-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei und aufgrund des geschilderten Sachverhaltes wurden mehrere Einsatzkräfte zusammengezogen.

Niemand verletzt
Der Täter konnte schlussendlich von Polizisten des Einsatzkommandos Cobra festgenommen werden, er wurde ins Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert. Bei der Auseinandersetzung wurde niemand verletzt, die vermeintliche Schusswaffe stellte sich als Feuerzeugrevolver heraus.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.