06.07.2020 07:54 |

Nahe Fast-Food-Lokal

Achtjähriges Mädchen in Atlanta erschossen

In der Nähe jenes Fast-Food-Restaurants in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia, wo Mitte Juni der Afroamerikaner Rayshard Brooks von einem Polizisten erschossen wurde, ist am Sonntag ein achtjähriges Mädchen getötet worden. Secoriea Turner war mit ihrer Mutter und einem Freund im Auto nahe einer von Demonstranten illegal errichteten Straßensperre unterwegs, als Schüsse auf den Wagen abgegeben wurden. In derselben Nacht starb ein weiterer Mann bei einer anderen Schießerei unweit des Tatorts. Bürgermeisterin Keisha Lance Bottoms verurteilte die ausufernde Gewalt: „Genug ist genug!“

Der Freund von Secorieas Mutter habe am Samstagabend mit dem Auto auf einen Parkplatz fahren wollen, als sich eine Gruppe Bewaffneter dem Fahrzeug genähert und ihm den Zugang versperrt habe, hieß es weiter. Aus der Gruppe heraus seien mehrere Schüsse auf das Fahrzeug abgefeuert worden. Dabei sei das Kind tödlich verletzt worden, berichtete die Polizei. Das Mädchen starb später im Krankenhaus.

Tatort von Demonstranten besetzt
Der Ort des Geschehens befand sich den Angaben zufolge nahe dem Schnellrestaurant, wo der Afroamerikaner Rayshard Brooks Mitte Juni bei einem Polizeieinsatz getötet worden war. Das Restaurant war in der Nacht nach der Tat in Flammen aufgegangen. Seitdem wird der Ort von Demonstranten besetzt.

Gewalt seit Protesten eskaliert
Bürgermeisterin Bottoms sagte bei einer Pressekonferenz am Sonntagabend, mindestens zwei Menschen hätten Schüsse auf das Auto abgefeuert. Sie bat Zeugen, bei der Aufklärung der Tat zu helfen. Sie verurteilte die im Zuge der Black-Lives-Matter-Proteste ausgeuferte Gewalt: „Genug ist genug! Endlich haben wir die Aufmerksamkeit für diese Bewegung, die sich hier im ganzen Land ausbreitet - jetzt müssen wir den Menschen zeigen, dass wir aktiv zu einer Veränderung beitragen.“ Die zunehmende Gewalt sei dabei der falsche Weg. 

Zitat Icon

Wir bekämpfen den Feind nicht, wenn wir uns gegenseitig auf der Straße erschießen.

Atlantas Bürgermeisterin Keisha Lance Bottoms

Mittlerweile wurde bekannt, dass eine Belohnung für Hinweise zum Tod des Mädchens ausgesetzt wurde. Das Atlanta Police Department lobte 10.000 US-Dollar aus, Zeugen können sich auch anonym melden. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.