24.06.2020 20:30 |

Ab 2. Juli geöffnet

Eine Sommerfrische am Schloss Ambras

Auch für das Schloss Ambras bricht nun die schwierige Zeit nach Corona an. Aber mit einem attraktiv gestrickten Programm zur Wiedereröffnung, welches man unter das Motto „Sommerfrische am Schloss“ stellen kann, sagen die Verantwortlichen des prächtigen Renaissance-Bauwerks der Pandemie den Kunst- und Kulturkampf an.

Veronika Sandbichler strahlt vor Freude. Die rührige Direktorin von Schloss Ambras, das älteste Museum der Welt, kann mitteilen, dass nach der dreimonatigen Schließzeit alle Sehenswürdigkeiten ab dem 2. Juli wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Abgeschlossen sind bis dahin auch die umfassenden infrastrukturellen Erneuerungsarbeiten, die auch ein neues, zeitgemäßes Zutrittssystem beinhalten.

„Zeit ist nicht stehen geblieben“
Jedoch noch etwas länger andauern wird die notwendig gewordene Dachsanierung am Hochschloss, welche von der Burghauptmannschaft in Auftrag gegeben wurde.„Trotz der coronabedingten Schließung ist die Zeit nicht stehen geblieben“, lauten die einleitenden Worte von Direktorin Sandbichler zur Präsentation des aktuellen Programmes anlässlich der Wiedereröffnung.

Mehr als 100.000 Menschen besuchten vor Ausbruch der Pandemie jährlich das prachtvolle Renaissance-Schloss. Hier setzt man nun neue Anreize für die touristischen Nahmärkte und den einheimischen Besucher, um die Lust auf ein mannigfaltiges Kulturerlebnis zu steigern.

Neue Aktionen und Führungen
Speziell dafür gibt es die Jahreskarten-Sommeraktion mit einer 14 statt 12 Monate dauernden Gültigkeit. Die beliebig viele freie Eintritte nicht nur ins Schloss Ambras, sondern auch in alle Bereiche und Häuser des Kunsthistorischen Museums in Wien ermöglicht.

Thematische Spezialführungen durch die Kunst- und Wunderkammer sind eine weitere Novität, bei welcher nebst der Präsentation des fürstlichen Lebens vor 500 Jahren, Reisen in die Kunst und Kultur ferner, exotischer Länder auf dem Programm stehen. Dazu führen zwei kostümierte „adlige Damen“, Philippine Welser und Anna Caterina Gonzaga, jeden Sonntag zu einem Ausflug durch die wunderbare Welt der Renaissance.

„Das Schloss ruft!“ mit den Festwochen
Anstatt des beliebten Schlossfestes Ambras wird gemeinsam mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik das Schloss an zwei Nachmittagen zu einem Ort feinsinniger Überraschungen, im Zeichen von Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik. Das Motto, auf das sicherlich viele hören werden, lautet: „Das Schloss ruft!“

Hubert Berger, Kronen Zeitung

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
2° / 18°
heiter
0° / 17°
einzelne Regenschauer
1° / 15°
einzelne Regenschauer
1° / 16°
einzelne Regenschauer
2° / 17°
einzelne Regenschauer