22.06.2020 23:06 |

Landesspitze verschont

Haslauer sieht Corona-Situation „gut im Griff“

Um auf Nummer sicher zu gehen, wurde die gesamte Salzburger Landesregierung samt Büromitarbeitern auf das Coronavirus getestet. Seit Montagabend steht fest: Niemand von ihnen ist infiziert. Auch Bundesministerin Susanne Raab hat sich nach einem Besuch beim Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) testen lassen - ebenfalls negativ. Der Landeschef sieht die Situation nach dem verhängnisvollen Treffen des Rotary Clubs „gut im Griff“, wie er am Montagabend betonte.

Haslauer sprach am Montagabend in der „ZiB 2“ von einem „Schuss vor den Bug“. Man sehe, dass „die Gefahr noch nicht gebannt ist“. Aber es sei gelungen, die Infektionskette effizient zu unterbrechen. Die trotz Corona stattfindenden Salzburger Festspiele seien eine „Gratwanderung“. Aber es werde alles - über die gesetzlichen Vorgaben hinaus - getan, um die Sicherheit aller zu gewährleisten, so Haslauer.

Vergangene Woche hatten sich zwei Landesbedienstete beim Treffen des Klubs infiziert. Daraufhin wurden 19 Landesmitarbeiter in Quarantäne geschickt, darunter drei Abteilungsleiter. Laut Auskunft des Landes hatte keines der Regierungsmitglieder Kontakt zu den Betroffenen - daher sei bei ihnen aus medizinischer Sicht keine Quarantäne notwendig. Die Opposition sieht das anders und fordert, dass sich Landesrätin Maria Hutter freiwillig in Quarantäne begibt. Einer der Infizierten arbeitet in ihrem Regierungsbüro.

Ausbreitung lässt sich schwer kontrollieren
Die Ausbreitung des neuen Clusters in Salzburg ist schwierig unter Kontrolle zu bringen. „Dieser Virusstamm ist hochinfektiös. Sogar Kontaktpersonen der Kategorie 2 haben Symptome“, erklärte Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz.

Inzwischen sei es gelungen, den Großteil der Infizierten auszumachen und zu isolieren. Derzeit liegt die Zahl der Infizierten in Salzburg bei 19, davon sind 15 demselben Cluster zuzuordnen. Unter den Infizierten sind zwei Ärzte der Landeskliniken. Die Infektionen des Clusters gehen alle auf das Treffen des Rotary Clubs vergangene Woche Montag zurück. Inzwischen ist auch bekannt, dass sich 16 Besucher anschließend in ein weiteres Altstadtlokal begaben, wie auch Juhasz bestätigt.

M. Mistlberger, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)