12.06.2020 09:16 |

Optimismus steigt

Tirol will „infizierte“ Wirtschaft wieder stärken

Exporte, Tourismus, Beschäftigung: Der aktuelle Wirtschafts- und Arbeitsmarktbericht stellt der heimischen Wirtschaft im Grunde ein gutes Zeugnis aus. Doch dann legte der „Lockdown“ zahlreiche Betriebe lahm und das Coronavirus „infizierte“ den Arbeitsmarkt. Mit einem 230 Millionen Euro schweren Konjunkturpaket will die Landesregierung Tirols Wirtschaft nun aber aus der Krise führen.

Das Wachstum der Tiroler Wirtschaftsleistung lag 2019 mit rund zwei Prozent über dem Österreich-Schnitt von 1,6 Prozent. Tirol hatte im Vorjahr österreichweit die niedrigste Arbeitslosenquote mit 4,5 Prozent. Doch die Corona-Krise hat Tirol stark gebeutelt. LH Günther Platter zeigt sich aber optimistisch. „Wir wollen unser Land jetzt aus der Krise führen und an die starken Zahlen vor der Corona-Krise anschließen. Daher haben wir auch eine 106 Maßnahmen starke und 230 Millionen Euro schwere Konjunkturoffensive beschlossen.“

Plus bei den Exporten
Im ersten Halbjahr 2019 erwirtschaftete Tirol ein Exportvolumen von mehr als 6,6 Milliarden € (+3,4%). Zudem konnten im Vorjahr 2912 Unternehmensgründungen – um 96 mehr als 2018 – verzeichnet und 4738 Arbeitsplätze abgesichert oder neu geschaffen werden. „Am internationalen Markt waren wir in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich. Für heuer wird weltweit ein deutlicher, Corona-bedingter Einbruch der Wirtschaftsleistung erwartet – so auch in Tirol. Wir wollen aber gezielte Akzente setzen, um zu alter Stärke zu gelangen“, meint Wirtschafts-LR Patrizia Zoller-Frischauf.

Einbruch bei den Gästen
Im Tourismus zeigt sich ein gemischtes Bild! Die Sommersaison 2019 wartet mit knapp 6,2 Millionen Gästen (+ 1,5%) und 22,2 Millionen Nächtigungen (+ 1,6%) auf. „Die abgelaufene Wintersaison war hingegen gekennzeichnet durch massive Einbrüche bei den Ankünften und Nächtigungen ab Mitte März als Folge der Corona-Krise“, weiß Platter. Im Vergleich zum Vorjahreswinter gingen die Zahlen der Gäste deutlich um 19,9% auf 4,9 Millionen und die Nächtigungen um 16,6% auf 22,9 Millionen zurück.

Arbeitslosigkeit sinkt
Bei der Arbeitslosigkeit hatte Tirol 2019 österreichweit die niedrigste Quote mit 4,5% (bundesweiter Durchschnitt: 7,4%). Und der Tiroler Arbeitsmarkt kommt jetzt nach der Corona-Krise langsam wieder in Schwung: „Im Mai 2020 sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat April um 5718 Personen auf 39.210“, freut sich Arbeits-LR Beate Palfrader.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
11° / 26°
wolkig
10° / 25°
heiter
10° / 22°
heiter
10° / 27°
heiter
10° / 27°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.