04.06.2020 09:44 |

Teil 15: Innsbruck

Von einem, der auszog, Österreich zu erkunden...

Das Goldene Dachl, brummende Bären und die längste Fußgängerhängebrücke der Welt besuchen Adler Rod Elbahn und Martin - eine Lese-Geschichte von und mit Christian Krall.

„In jedem Baum steckt ein Abenteuer“, sprach der Adler Rod Elbahn, während er mit Martin eine Pause machte. Inmitten der Berge suchten die beiden spannende Erlebnisse. Rod schwang seine Flügel, und sie flatterten, umgeben von Wolken, die wie Zuckerwatte im Himmel schwebten, über das 12.640,17 Quadratkilometer große Bundesland Tirol. Die Landeshauptstadt Innsbruck war das nächste auserkorene Ziel. Land - Stadt - Kreiselflug! Rod und Martin zwirbelten sich direkt vor das Goldene Dachl, dem Wahrzeichen Innsbrucks. „Dieser Prunk-Erker wurde zwischen 1497/1498 und 1500 gebaut und mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt“, wusste Rod und hüpfte am Neuen Hof von Bein zu Flügel.

Bären und Luchse im Alpenzoo
Anschließend liefen sie durch die Triumphpforte und erkundeten die vielseitige Stadt. „Jetzt aber ab zu meinen Freunden“, drängte Rod Elbahn, und sie stiegen in die Hungerburgbahn. Im Alpenzoo brummten Bären und luchsten Luchse. Der Adler besuchte seine Tierfreunde und plötzlich - Herzklopfen! Rod Elbahn traf seine große Adler-Liebe wieder. Er konnte seinen Augen nicht trauen. Klara Fall lugte unter ihren Flügeln hervor und krächzte nach Rod. Ein klarer Fall von Liebe!

Die beiden rutschten auf ihren Gefühlen wie auf einer Rodelbahn. Sie erzählten sich Neues und herzten sich innig. Martin, Klara und Rod flogen dann weiter auf die 2334 Meter hohe Hafelekarspitze. Von dort schauten sie auf Innsbruck und schroffe Felsen tief in die Alpen hinein.

Flug um die Ötztaler Alpen
Nach verlorenen Blicken verabschiedeten sich Martin und Rod von Klara. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge machten sie sich auf, um in die Ötztaler Alpen zu fliegen. Über den höchsten Berg Nordtirols, die Wildspitze (3768 Meter), kugelten sie auf den Ötztaler Urweg. Über Stock und über Stein wanderten sie auf Böden, die mit Blättern verziert waren. Begleitet von den Gewässern im Ötztal, brausten die beiden wild auf und fanden sich, in sich ruhend, den Sternenhimmel bestaunend.

Aufgewacht und ausgeschlafen hoben die beiden wieder ab. Auf der Suche nach Neuem machten sie bei einer der längsten Fußgängerhängebrücken der Welt halt. Die „highline179“ hat eine Spannweite von 406 Metern und verbindet die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia. Rod und der Bub tänzelten auf dem Fußgängersteg dahin, bis Sonne mit ihnen um die Wette lachte.


Voller Energie tauchten sie wieder in die Wolkenlandschaft ein, bis sie ein neues Ziel entdeckten. Welches das ist, erfährst du in der nächsten Geschichte von einem, der auszog, Österreich zu erkunden.

Malwettbewerb: Adler Rod El Bahn!
Schickt Fotos Eurer Zeichnungen per Mail anclara-milena.steiner@kronenzeitung.at. Mit etwas Glück werden sie veröffentlicht!

Mehr zum Thema:

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.