Was macht Jarstein da?

Irrer Torhüter-Fehler bringt Leipzig einen Punkt

Leipzig, das mit Marcel Sabitzer und dem zuletzt angeschlagenen Konrad Laimer begann, ging im Ost-Derby gegen Hertha BSC durch einen irren Torhüter-Fehler 2:1 in Führung. Mit nur mehr zehn Mann auf dem Platz nach der gelb-roten Karte gegen Marcel Halstenberg. Erfolgstrainer Bruno Labbadia sprach Jarstein sofort nach dem Match „frei“ (im Video).

Berlins Rune Jarstein bugsierte sich einen Schick-Schuss ins eigene Tor. Aber für den Sieg reichte es trotzdem nicht, da Piatek noch per Foulelfmeter traf.

Berlins Trainer Bruno Labbadia war wegen des Torhüterfehlers alles andere als verzweifelt. Jarstein sei ein Top-Goalie, meinte der Neo-Trainer der Herthaner. „Das Ding ist erledigt“, schloss Labbadia das Thema ab.

Kronen Zeitung/krone.at

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.