24.05.2020 08:39 |

Nahe Touristen-Hotspot

Riesiges Feuer wütete im Hafen von San Francisco

In einer Hafenanlage in San Francisco im US-Westküstenstaat Kalifornien ist es zu einem Großbrand gekommen. Das Feuer brach Samstagfrüh (Ortszeit) aus bisher unbekannter Ursache in einem Lagerhaus auf dem historischen Kai Pier 45 aus, wie die Feuerwehr mitteilte. Es entstand bedeutender Sachschaden. Zeitweise waren demnach rund 150 Feuerwehrleute im Einsatz.

Ein Feuerwehrmann sei bei den Löscharbeiten verletzt worden, sonst sei niemand zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Aufnahmen zeigten eine von dem Brand aufsteigende und weithin sichtbare Rauchsäule.

Feuer nahe Touristen-Hotspot
Am Pier 45 liegt unter anderem das US-Militärschiff Jeremiah O‘Brien aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, das bei dem Brand nicht beschädigt wurde. Ganz in der Nähe befindet sich auch der bei Touristen beliebte Pier 39, wo sich meist auch zahlreiche Seelöwen tummeln. Die Kais gehören zum Hafenviertel Fisherman‘s Wharf, das wegen seiner zahlreicher Attraktionen, Restaurants und Geschäfte bei Urlaubern und Einheimischen beliebt ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.