Gestrandet:

Inder sitzen seit März in Hotel fest

Burgenland
13.05.2020 09:00

Unerwartet traf die Krise fünf Therapeuten. Nun warten sie auf die Öffnung der Grenzen.

Schlag auf Schlag ging es, als die Corona-Krise im März Österreich erfasste. Fast im Stundentakt änderte sich die Lage, die Zahlen schossen in die Höhe, und der Lockdown brachte das Land zum Stillstand. Auch im Hotel Larimar Superior in Stegersbach musste innerhalb kürzester Zeit ein voll belegtes Haus geleert und Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt werden. Zurück blieben jedoch fünf Inder, die sich als Ayurveda-Spezialisten um die Gäste gekümmert hatten. „Wir haben noch versucht, Flugtickets für den Heimflug zu organisieren, aber es ging alles so schnell, und Indien schloss seine Grenzen, sodass dies nicht mehr möglich war“, erzählt Hotelier Johann Haberl.

Seither wohnen die Mitarbeiter zusammen mit dem Hotelbesitzer im Larimar. Haberl sorgte auch dafür, dass die Arbeitsbewilligung und das Visum verlängert wurden. „Wir sind ein bisschen wie eine Familie“, meint Koch Sudheesh. Er und seine Kollegen verbringen jetzt viel Zeit am Handy und Laptop, um so Kontakt zur Familie in der Heimat halten zu können. „Sie dürfen so lange bei uns wohnen, bis Indien seine Grenzen wieder öffnet und wir einen Rückflug organisieren können“, erklärt Haberl.

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
12° / 23°
heiter
10° / 24°
heiter
11° / 23°
heiter
13° / 24°
heiter
11° / 23°
heiter



Kostenlose Spiele