15.04.2020 21:34 |

Schon 668 Infizierte

Sprunghafter Corona-Anstieg auf Flugzeugträger

Vom französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle wurden am Mittwochabend 668 mit dem Coronavirus infizierte Seeleute gemeldet. Das Flaggschiff der französischen Marine war am 15. März mit etwa 1900 Mann Besatzung in See gestochen und legte schließlich am Ostersonntag im Hafen von Toulon an. Die Mehrzahl der bisher getesteten Soldaten sei Corona-positiv worden, für ein Drittel der durchgeführten Tests liege noch kein Ergebnis vor, teilte das französische Verteidigungsministerium mit.

Vergangenen Freitag war erstmals bekannt geworden, dass sich 50 Seeleute an Bord der Charles de Gaulle mit dem Coronavirus infiziert hatten. Drei Soldaten mit einem schwereren Krankheitsverlauf wurden per Hubschrauber nach Portugal geflogen und dann in ein französisches Krankenhaus gebracht.

1900 Besatzungsmitglieder für zwei Wochen isoliert
Wie das Coronavirus an Bord des Flugzeugträgers gelangen konnte, ist nach wie vor unklar. Das Kriegsschiff verließ den Heimathafen bereits am 15. März ohne bekannte Corona-Fälle und war danach auf hoher See. Rund 1900 Besatzungsmitglieder der Charles de Gaulle und der sie begleitenden Fregatte wurden in Toulon und Umgebung für zwei Wochen isoliert.

Zuletzt hatten sich auf dem US-Flugzeugträger USS Theodore Roosevelt mehr als 400 der insgesamt 4000 Besatzungsmitglieder mit dem Coronavirus infiziert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.