Mo, 23. Juli 2018

Suchaktion umsonst

02.08.2010 16:12

Vermisster Wanderer saß die ganze Zeit zu Hause

Zehn Bergretter und drei Alpinpolizisten haben bei Obdach im Bezirk Judenburg am Sonntagabend stundenlang nach einem vermissten Wanderer gesucht - dabei war dieser bereits mit dem Taxi nach Hause gefahren! Der 30-Jährige hatte es offenbar einfach nicht für nötig befunden, seinen Bergkameraden - der ihn als abgängig gemeldet hatte - zu informieren.

Der Obersteirer und sein 43-jähriger Begleiter waren am Fuß des Zirbitzkogel von der Waldheim- zur Rothaidenhütte gewandert. Auf dem Rückweg verlor der 30-Jährige sein Handy, woraufhin er seinen Freund bat, ihn mit seinem Mobiltelefon anzurufen - in der Hoffnung, sein läutendes Telefon zu finden.

Doch da es keinen Empfang gab, ging der 43-Jährige alleine bis zur Waldheimhütte weiter und rief von dort aus mehrmals an - doch sein Freund meldete sich nicht. Da der Mann auch danach nichts von ihm hörte, meldete er den 30-Jährigen als vermisst. Während bereits nach dem Abgängigen gesucht wurde, begaben sich Judenburger Polizisten zu dessen Wohnung. Der 30-Jährige war bereits zu Hause!

von Peter Riedler ("Steirerkrone") und steirerkrone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.