25.03.2020 15:51 |

Falsche Informationen

Corona: Bisher 410 Festnahmen in der Türkei

Wegen der Verbreitung „provokanter und missbräuchlicher“ Informationen über die Coronavirus-Pandemie sind in der Türkei bisher 410 Menschen festgenommen worden. In den vergangenen Wochen seien rund 1750 verdächtige Social-Media-Konten identifiziert worden, sagte Innenminister Süleyman Soylu am Mittwoch.

Davon gehörten 65 Prozent zu Gruppierungen, die von der türkischen Regierung als „Terrorgruppen“ bezeichnet werden, wie etwa verbotene kurdische Kämpfer und Anhänger des in den USA lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen. Dieser wird von der Türkei immer wieder für den gescheiterten Putschversuch 2016 verantwortlich gemacht.

Fake News über Coronavirus-Pandemie
Die türkische Regierung warnt seit Tagen vor der Verbreitung von Falschnachrichten zur Corona-Krise. Im Internet machen derzeit weltweit Fake News und Verschwörungstheorien, ungeeignete Behandlungsvorschläge und falsche Ratschläge zur Vermeidung einer Ansteckung die Runde.

Regierung verheimlichte Ausmaß der Krise
Dabei verheimlichte die Regierung der türkischen Bevölkerung lange das Ausmaß der globalen Corona-Pandemie. Erst als das deutsche ZDF-„heute journal“ mit einer Rede an die Nation von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit türkischen Untertiteln im Netz landete, erkannten die Menschen in der Türkei den Ernst der Lage, berichtete der Journalist Can Dündar in der „Zeit“ aus seiner Heimat.

Dündar schrieb auch, dass seine Nachfragen in der Türkei nach dem Coronavirus mit folgendem Hinweis quittiert wurden: „Eure Regierung versteht sich nicht aufs Verheimlichen." In der Türkei wurden bis Dienstagabend 1872 Fälle von Infektionen und 44 Todesfälle nachgewiesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.