04.03.2020 12:00 |

49 Mio. Euro

Schulden der Messe werden vom Steuerzahler getilgt

49 Millionen Euro betrug der Schuldenstand des Messezentrums im Vorjahr. Stadt und Land reagierten und zahlten 15 Millionen Euro für eine Teilentschuldung. Fünf Millionen folgen noch 2021 durch die Stadt. Aber was ist mit dem dritten Eigentümer, der Wirtschaftskammer? Sie macht beim Schuldenabbau nicht mit.

Das Salzburger Messezentrum befindet sich jeweils zu 39,3 Prozent im Eigentum des Landes Salzburg und der Stadt Salzburg sowie zu einem Anteil von 21,4 Prozent im Eigentum der Wirtschaftskammer Salzburg. Bis zum Vorjahr hatte sich ein Schuldenberg von 49 Millionen Euro angehäuft. Ein Grund war der Bau der Salzburg Arena. Deshalb entschieden sich Land und Stadt zu einer Teilentschuldung im Ausmaß von 20 Millionen Euro. 15 davon wurden bereits 2019 bezahlt. Die Wirtschaftskammer als Miteigentümer zahlte nichts. „Sie beteiligen sich mit einer Million Euro an der Sanierung des Parkhauses“, sagt Landes-Finanzreferent Christian Stöckl. Falls sich die Eigentumsverhältnisse ändern, werden die Zahlungen von Stadt und Land berücksichtig,t versichert Stöckl.

FPÖ-Chefin Marlene Svazek stellt dazu aber eine Landtagsanfrage: „Um sicherzustellen, dass auch die Wirtschaftskammer an der Schuldentilgung ihren Beitrag leistet.“ Diese könne sich als Miteigentümer nicht schadlos halten. Sie sieht den teuren Bau der Arena und eine falsch kalkulierte Auslastung als Grund für die Schulden.

Felix Roittner

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.