18.07.2010 11:52 |

Dieb erschossen

F: Ausschreitungen nach tödlicher Verfolgungsjagd

Nach dem Tod eines vor der Polizei geflohenen Diebes im südostfranzösischen Grenoble haben sich Demonstranten und Sicherheitskräfte gewaltsame Auseinandersetzungen geliefert. Bei den Krawallen in der Nacht auf Samstag setzten beide Seiten Schusswaffen ein. Frankreichs Innenminister Brice Hortefeux versprach bei einem Besuch in der Stadt "die Wiederherstellung der Ordnung mit allen Mitteln".

Rund 40 Jugendliche hatten sich am Freitagabend zu einem Gebet für den 27-jährigen Karim Boudouda eingefunden, der bei seiner Flucht in der Nacht zuvor durch den Schuss aus einer Polizeiwaffe tödlich getroffen worden war. Anschließend eskalierte die Lage im Grenobler Stadtviertel Villeneuve: Randalierer schlugen mit Stöcken auf eine Straßenbahn und mehrere Bushäuschen ein. Rund 60 Autos sowie Baufahrzeuge und zwei Geschäfte wurden in Brand gesteckt.

Nach Polizeiangaben zog ein Demonstrant gegen 2.30 Uhr plötzlich eine Waffe und schoss in Richtung der Sicherheitskräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer, um die Menge auseinanderzutreiben. Zwei junge Männer wurden wegen Brandstiftung festgenommen, drei weitere wegen "versuchten Ladendiebstahls".

Ordnung "mit allen Mitteln" wiederherstellen
Innenminister Hortefeux machte sich am Samstagnachmittag selbst an Ort und Stelle ein Bild. Dabei versprach er, "die öffentliche Ordnung und die staatliche Autorität" schnellstmöglich und "mit allen Mitteln" wiederherzustellen. "Wir werden schnell reagieren. Wenn ich schnell sage, heißt das sofort", sagte Hortefeux. Er habe den Präfekten aufgefordert, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um das Viertel sicher zu machen. Außerdem habe er den Einsatz von 250 zusätzlichen Sicherheitskräften angeordnet.

Mutter des Getöteten rief zur Ruhe auf
In der Nacht zum Sonntag blieb die Lage in Villeneuve weitgehend ruhig. Sicherheitskräfte patrouillierten auf den Straßen. In einem Gespräch mit einer Lokalzeitung hatte die Mutter des Getöteten nach der Krawallnacht zur Ruhe aufgerufen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).