26.02.2020 18:30 |

Wir haben uns umgehört

Steirer & Corona: Hamsterkäufe, wenig Urlaubslust

1600 Grippe-Tote gibt es jedes Jahr - aber um das Corona-Virus ist die Aufregung viel größer. Wir haben uns umgehört, ob und wie sehr sich die Steirer davon „anstecken“ lassen.

Die TV-Bilder aus Italien mit den dort mancherorts völlig leergekauften Supermärkten haben sich wohl auch bei den Steirern eingebrannt - Hamsterkäufe nehmen offensichtich auch bei uns zu. „Von Spar gibt es dazu keine Stellungnahme“, heißt es formell vom großen Lebensmittelanbieter; offenbar will man keine zusätzliche Aufregung schüren.

Ein Blick in die Regale diverser Läden spricht eine klare Sprache: Bis Mittwochmittag wurde „wie verrückt“ eingekauft, vor allem Mehl, Reis, Wasser, erzählten diverse Verkäuferinnen. Und: Tierfutter! „Viele Halter sind sicher, dass sie auch im Falle einer Einschränkung irgendwie durchkommen - aber dass sie vielleicht für ihre Lieblinge nichts mehr bekommen, macht ihnen Sorge“, heißt es.

Dass längst ausverkaufter Mundschutz noch immer nicht vorhanden ist, bringt viele Steirer richtig in Rage. Tenor: „Da heißt es immer, unser Land ist bestens vorbereitet - und dann ist man nicht einmal in der Lage, einen lächerlichen Mundschutz für alle aufzutreiben?“ Auch Desinfektionsmittel war gestern in vielen Apotheken ausverkauft. Apotheker fangen daher an, diese selbst herzustellen. Auch Medikamente werden offensichtlich „gehamstert“.

Bei den Reisen herrscht totale Unsicherheit: Der Februar gehört zu den wichtigsten Buchungsmonaten für Sommerurlaube - Italien werde derzeit aber, wie Fredi Dunkl vom ABS-Reisebüro weiß, total ausgelassen. „Die Steirer warten ab.“ 20 besorgte Anrufe würden allein bei ihm am Tag eingehen.

Rundum hat man aber den Eindruck: Viel Interesse, Sorge, Maßnahmen - aber für echte Hysterie und Panik sind die Steirer doch zu bodenständig. Derzeit halt noch...

Expertenstab tagt täglich

Inzwischen hat sich in der Steiermark ein Expertenstab mit Vertretern aus dem Büro Schützenhöfer, LR Bogner-Strauß, KAGes, Polizei, Landeswarnzentrale, und -sanitätsdirektion, Ärztekammer gebildet. Conclusio: Die Steiermark gehe den Weg der „maximalen Sorgfalt“ und sei „bestens gerüstet“.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
3° / 13°
wolkig
3° / 13°
wolkig
3° / 14°
wolkig
4° / 14°
stark bewölkt
1° / 12°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.