07.02.2020 12:05 |

Maßnahmen im November

Anschober auf Tour: Startschuss für Pflegereform

Die erste große Maßnahme, die Türkis-Grün angeht, ist eine Pflegereform. Zum Start trifft Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) zwei Monate lang Betroffene - am Freitag begann er im Haus der Barmherzigkeit in Wien. Eine Reform soll es im Herbst geben.

„Wir müssen Pflege viel mehr zum Thema machen, als es derzeit der Fall ist“, sagte Anschober am Vormittag bei einer Pressekonferenz an der Seite von Diakonie-Chefin Maria Katharina Moser im Haus der Barmherzigkeit in der Seeböckgasse in Wien-Ottakring.

Der Grüne begann damit seine zum Amtsantritt versprochene „Dialogtour“. Diese möchte Anschober, wie er erklärte, dazu nutzen, sich „in allen Kernbereichen ein wirkliches Bild zu machen“. Das Ziel: „Ich will dabei lernen.“

Reform-Paket soll bis November stehen
Der Zeitplan für die türkis-grüne Pflegereform sieht wie folgt aus: Nach Abschluss seiner Recherche-Tour im März soll nach Ostern eine Arbeitsgruppe zum Thema Pflege starten. Im November werde schließlich ein Paket zur Reform im Detail feststehen, versprach der Minister.

Passiert ist in puncto Pflegereform trotz vieler Ankündigungen der früheren türkis-blauen Regierung bisher allerdings noch nichts, und in wesentlichen Fragen herrscht derzeit alles andere als Klarheit. So ist etwa die Frage der künftigen Finanzierung - Stichwort Pflegeversicherung - offen.

Anschober lehnt Kürzung der Familienbeihilfe ab
Indes sprach sich Anschober gegen ein türkis-blaues Prestigeprojekt aus, das nicht zuletzt 24-Stunden-Betreuerinnen aus dem Ausland betrifft: Die Kürzung der Familienbeihilfe für Kinder im Ausland lehnt er persönlich ab - und wartet auf die Entscheidung des EuGH in der Causa.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.