18.01.2020 06:00 |

Bürokratie-Sumpf

Wer ist zuständig? Gerangel um Glyphosat-Verbot

Ein halbes Jahr nach dem Parlamentsbeschluss für ein Glyphosat-Verbot sorgt das Aus des laut WHO „wahrscheinlich krebserregenden“ Pflanzengifts noch immer für Chaos: Auch die Übergangsregierung hat das Gesetz nämlich nicht wie gefordert an die EU geschickt - und jetzt wird gestritten, wer dafür zuständig ist.

Im Sommer klang alles noch so einfach: Auf Initiative der SPÖ wurde im Parlament beschlossen, das Pflanzengift Glyphosat in Österreich zu verbieten. Mittlerweile versinkt das Anliegen in einem Bürokratie-Sumpf: Die EU sieht dieses Verbot nämlich äußerst kritisch - und weil man das Gesetz vor dem Beschluss eigentlich nach Brüssel zu einer Art Vorprüfung hätte schicken müssen, unterzeichnete Übergangskanzlerin Brigitte Bierlein das Gesetz mit dem Verweis auf einen Formalfehler nicht.

Doch SPÖ & Co. versuchten es erneut: Im Parlament wurde Bierleins Regierung via Entschließungsantrag aufgefordert, das Verbot trotzdem nachträglich nach Brüssel zu schicken. Doch die Übergangsregierung tat nichts und saß die Sache aus. Inzwischen amtiert Türkis-Grün - und die neue Koalition hat sich in puncto Glyphosat, das laut Greenpeace übrigens im EU-Staat Luxemburg bald verboten wird, noch nicht wirklich abgestimmt.

Wer schickt das Ganze nun also nach Brüssel?
Eine Antwort auf diese Frage gibt es absurderweise nicht: SPÖ-Vizeklubchef Jörg Leichtfried wirft der Regierung vor, „den Willen des Parlaments zu missachten“. Denn laut ihm müsste die Regierung die Initiative ergreifen. Diese wiederum wartet vorerst einmal ab - am Zug sei das Parlament. Die SPÖ sieht das anders - allenfalls müsste als Alternative laut Leichtfried das Parlamentspräsidium das Aus auf den Weg bringen - doch auch dort heißt es, man sei dafür nicht zuständig.

Klarheit im Glyphosat-Streit herrscht wohl erst im Februar: Da wird nämlich ein neuer Antrag auf das Aus im zuständigen Parlamentsausschuss besprochen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.