01.07.2010 11:14 |

Litanei an Delikten

250 Pkw-Einbrüche, ein Raubüberfall - Trio geschnappt

250 bis 300 Pkw-Einbrüche sollen sie seit Oktober 2009 begangen, dabei einen Schaden von 200.000 Euro angerichtet und "zum Drüberstreuen" im Mai einen Jugendlichen mit einem Messer bedroht und dann beraubt haben. Jetzt ist aber Schluss mit der Gaunerei: Nach langwierigen Ermittlungen konnte die Wiener Polizei drei mutmaßliche kriminelle Teenager aus dem Verkehr ziehen.

Bei der U-Bahn-Station Kagraner Platz sollen der 17-jährige Gerhard M. und der 19-jährige Andreas H. den Jugendlichen beraubt haben. Die beiden Arbeitslosen stießen das Opfer sogar die Rolltreppen hinunter. Der Jugendliche wurde leicht verletzt, konnte aber flüchten.

Bei der Einvernahme zeigte sich Gerhard M. geständig, gemeinsam mit einem weiteren Beschuldigten, dem 18-jährigen Marcel H., im vergangenen halben Jahr die 250 bis 300 Pkw-Einbrüche begangen zu haben.

Nachgewiesen konnten dem Duo bislang 208 Einbruchsdiebstähle werden. Dabei hatten es die beiden jungen Männer hauptsächlich auf Navigationsgeräte, aber auch auf Kameras, Taschen und Tennisschläger abgesehen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol