28.12.2019 12:18 |

Knie kaputt?

Reichelt donnert ins Netz, muss mit Heli in Klinik

Schlimmer Sturz von Hannes Reichelt am Samstag bei der Abfahrt in Bormio. Österreichs Speed-Ass verlor auf der so schwierigen Stelvio bei einer Rechtskurve die Kontrolle über seine Ski - und krachte direkt in die Fangnetze. Der Salzburger musste schließlich mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden. Nach einer ersten Untersuchung wurde eine Knieverletzung befürchtet.

Für Hannes Reichelt hat die zweite Weltcup-Abfahrt in Bormio am Samstag mit einem unfreiwilligen Hubschrauberflug geendet. Der Routinier aus Salzburg raste im oberen Teil in den Fangzaun und dürfte dabei eine Knieblessur erlitten haben. Minutenlang wurde der 39-Jährige auf der Strecke behandelt. Reichelt konnte sich dabei zwar aufrichten, musste schließlich aber wegen starker Schmerzen im rechten Knie doch aufgeben und mit dem Rettungshubschrauber ins Spital nach Innsbruck geflogen werden. 

Das Rennen war für rund 15 Minuten unterbrochen. Wie schlimm sich Reichelt bei diesem schrecklichen Sturz wirklich verletzt hat, ist zur Stunde nicht bekannt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten