22.07.2004 16:41 |

Mehr Kohle

Vanek-Verhandlungen mit Sabres spießen sich

Derzeit sieht es nicht danach aus, als ob Thomas Vanek in der nächsten Saison den Dress des NHL-Klubs Buffalo Sabres überstreifen würde. Dafür zeigen sich die Verantwortlichen der Columbus Jackets mit den Neuverpflichtungen Matthias Trattnig und Andre Lakos sehr zufrieden.
Wie die US-Zeitung "Star Tribune" berichtet,gab es am Dienstag die erste ernsthafte Verhandlungsrunde zwischenThomas Vanek und den Buffalo Sabres, die sich beim Entry-Draftim Vorjahr die Rechte an Österreichs größtem Eishockey-Talentgesichert haben. Laut "Star Tribune" meinte Vanek nach den Verhandlungen,dass die Sabres mit ihrem finanziellen Angebot "ein ordentlichesStück nach oben" gehen müssten, ansonsten würdeer ein weiteres Jahr im Team der College-Mannschaft der MinnesotaGolden Gophers anhängen. Dies alles vor dem Hintergrund einesdrohenden NHL-Streiks in der kommenden Saison, da die Klubbesitzereinen "salary cap" (= Gehaltsobergrenze) fordern, der von derSpielergewerkschaft nicht akzeptiert wird.
 
Die Buffalo-Fans fordern am Messageboard der Sabres-Homepagejedenfalls vehement die endgültige Verpflichtung von ThomasVanek, der unisono als einzige Lösung des Stürmerproblemsder Sabres angesehen wird.
 
Trattnig und Lakos hinterlassen guten Eindruck
Positiver sieht da schon die Zukunft von MatthiasTrattnig und Andre Lakos aus. Nachdem beide zu Juli-Beginn überraschendvon den Columbus Blue Jackets verpflichtet worden waren (dankeiner starken WM in Tschechien), absolvierten sie in der letztenWoche das Rookie-Camp und General Manager Doug MacLean zeigtesich begeistert: "Die zwei europäischen Jungs die wir verpflichtethaben - Lakos und Trattnig - sind wirklich herausgestochen", soMacLean in einem Interview mit der Website der Blue Jackets.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten