Erfreuliche Beschlüse

„Damit sind die Regionalbahnen gerettet“

„Damit sind die Regionalbahnen gerettet und die Fahrten bestellt für die nächsten zehn Jahre“, jubelt Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) über zwei Landtagsbeschlüsse über Verträge, die insgesamt 2,5 Milliarden € umfassen. Der Landesanteil daran summiert sich auf immerhin 574 Millionen Euro.

Das Eine ist der nächste zehnjährige Verkehrsdienstevertrag, den Oberösterreich mit dem Bund und den ÖBB abschließt, über den Leistungsumfang der zukünftigen Regionalverkehre. Der Gesamtaufwand dafür wird mit 1,769 Milliarden Euro kalkuliert, 437 Millionen Euro davon kommen vom Land. 

600 Millionen Euro werden investiert
Auch die Finanzierungsvereinbarung für die oberösterreichische Bahninfrastrukturoffensive wurde besiegelt. Über 600 Millionen Euro, davon 137 Millionen vom Land, werden in die Elektrifizierung diverser Regionalbahnstrecken, die Modernisierung von 86 Bahnhöfen und Haltestellen sowie in sicherere Eisenbahnkreuzungen investiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen