Zwei Comebacks

Foda: Dieser ÖFB-Kader soll uns zur EM schießen!

Nur noch ein Punkt fehlt dem österreichischen Nationalteam zur erfolgreichen Qualifikation für die Europameisterschaft 2020. Damit dies gelingt, wurden folgende Akteure wieder einberufen: Alessandro Schöpf und Jörg Siebenhandl stehen nach längerer Pause im Kader der österreichischen Nationalmannschaft. Das Duo wurde von Teamchef Franco Foda am Dienstag ebenso in das 24-Mann-Aufgebot berufen wie die in den vergangenen beiden Länderspielen verletzt fehlenden David Alaba, Florian Grillitsch, Stefan Lainer und Philipp Lienhart.

Zur Auswahl der Spieler sagte Foda: „Einige Spieler, die verletzten waren kehren zurück. Lainer, Grillitsch, Lienhart und Schöpf sind wieder dabei. Schöpf, ist in den letzten Wochen wieder regelmäßig zum Einsatz gekommen und feiert damit nach über einem Jahr sein ÖFB-Comeback.“ Außerdem meinte der Deutsche: „Aufgrund der Verletzung von Stankovic habe ich Jörg Siebenhandl nachnominiert. Eigentlich wollte ich Heinz Lindner einberufen, aber auch er hat sich verletzt und fällt aus.“

Trainingsplan für Arnautovic
Ebenfalls wieder fit ist Marko Arnautovic, der das 1:0 in Slowenien im Oktober wegen Muskelbeschwerden verpasste. Der China-Legionär befindet sich bereits in Europa, trainiert also derzeit nicht mit seinem Klub Shanghai SIPG und bekam deshalb von Foda einen individuellen Trainingsplan übermittelt, „damit er dementsprechend fit zum Team kommt“. Der Teamchef zu Florian Kainz: „Kainz ist nur auf Abruf dabei, weil er die letzten Spiele für Köln verletzungsbedingt nicht zum Einsatz gekommen ist. Ich werde mit ihm noch telefonieren ob er eventuell für eine Nachnominierung bereitsteht.“

Fodas Kader im Überblick:

Die ÖFB-Auswahl trifft zum Abschluss der EM-Qualifikation am 16. November in Wien auf Nordmazedonien und am 19. November in Riga auf Lettland. Schon ein Punkt gegen Nordmazedonien würde reichen, um die Teilnahme an der EURO 2020 zu fixieren. „Uns erwartet ein schwieriges Spiel gegen eine starke Mannschaft, aber wir wollen unbedingt gewinnen und den Sack zumachen“, betonte Foda.

Zitat Icon

Uns erwartet ein schwieriges Spiel gegen eine starke Mannschaft, aber wir wollen unbedingt gewinnen und den Sack zumachen.

Franco Foda

Nordmazedonien braucht Sieg
Die fünf Punkte hinter Österreich liegenden Nordmazedonier benötigen in Wien auf jeden Fall einen Sieg, um im Rennen um Gruppenplatz zwei zu bleiben. „Sie werden die EM-Chance wahren wollen, doch es geht darum, unser Spiel durchzuziehen“, meinte Foda. Der Nationalcoach trainiert mit seinem Kader von Montag bis Donnerstag in Bad Tatzmannsdorf, am Freitag erfolgt das Abschlusstraining in Wien. Für die Partie im Happel-Stadion wurden bisher knapp 35.000 Karten abgesetzt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
11.11.
15.11.
16.11.
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
0:3
Lamia
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
19.00
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
19.00
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
19.30
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
19.30
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
14.00
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
15.00
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
17.00
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
18.00
SC Wiener Neustadt

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen