11.10.2019 14:58 |

Bedarfserhebung:

Bessere Unterstützung für Menschen mit Behinderung

Neu und vor allem besser aufgestellt werden soll die Unterstützung für Menschen mit Behinderung. Das Land will nun den Ist-Stand erheben und nachfühlen, wo es zusätzlich Angebote braucht. Die Ergebnisse sollen in ein eigenes Gesetz einfließen, die Betroffenen und deren Wünsche dabei besser eingebunden werden.

Aufholbedarf gibt es etwa noch bei grundlegenden Dingen: Laut Christian Schober von der Wirtschaftsuniversität Wien ist derzeit nicht einmal bekannt, wie viele Menschen mit Behinderung es aktuell gibt - weder im Burgenland noch in Österreich. Die Universität soll das und viel mehr bei einem Projekt erheben, für das nun der Startschuss fiel. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen selbst, ihre Wünsche und Anliegen sollen am Ende in ein eigenes Gesetz einfließen.

„Wir gehen systematisch vor, sehen uns genau an: Wie ist der Bedarf, wo unterscheidet sich der Ist- vom Soll-Zustand? An welchen Schrauben müssen wir drehen, um Menschen mit besonderen Bedürfnissen das Leben im Burgenland zu erleichtern“, erläutert Soziallandesrat Christian Illedits (SP). Allein im heurigen Jahr würden über 50 Millionen Euro in die direkte Behindertenhilfe fließen, heißt es vom Land.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter