04.10.2019 16:10 |

„Klären das intern“

Das Tauziehen um Philippa Strache wird härter

Die Entscheidung über Philippa Straches Mandat könnte auch erst Mitte Oktober fallen. Man habe Zeit, sagt Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp zur „Krone“.

Die Entscheidung, ob Philippa Strache mit einem FPÖ-Mandat in den Nationalrat einzieht, kann also auch erst Mitte Oktober fallen. Doch der Druck auf alle Seiten steigt. „Ich habe mit Philippa Strache noch nicht über das Thema gesprochen. Wir werden das intern klären“, so Nepp.

Die Gerüchte über einen Deal zwischen den Blauen und der Ehefrau des Ex-Vizekanzlers werden lauter, ebenso die Zurufe, dass man Strache nicht im Parlament haben wolle. Der Tiroler FPÖ-Chef Markus Abwerzger, der sich noch im April des heurigen Jahres sehr gern mit den Straches hat ablichten lassen, spricht sich klar und deutlich gegen ein Mandat aus.

Dies müsse jetzt ein Zeichen für ganz Österreich sein, so Abwerzger in der „Tiroler Tageszeitung“. Er betont: „Natürlich gibt es persönliche Freundschaften, aber um die kann es jetzt nicht gehen. Das Parteiinteresse muss im Vordergrund stehen.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen