05.10.2019 12:49 |

Ollersdorf:

Neuer Hochwasserschutz sorgt für mehr Sicherheit

Sintflutartige Regenfälle und Hochwasser haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Daher spart das Land nicht an sogenannten Hochwasser-Schutzprojekten. In Ollersdorf ist das Vorhaben abgeschlossen und wird heute feierlich eröffnet. Nicht dabei der zuständige Landesrat Heinrich Dorner. Er ist nicht erwünscht!

Nach der Hochwasserkatastrophe von 2014, wo ganze Siedlungen in Ollersdorf überflutet wurden, entschloss man sich, etwas für die Sicherheit der Bürger zu tun. Im Vorjahr wurde mit der Errichtung des Rückhaltebeckens für den Lisstenbach bis zur Einmündung in die Strem begonnen. Seit Sommer ist das Projekt fertig. Die Baukosten von 850.000 Euro übernahm zu 48 Prozent der Bund, 40 Prozent zahlte das Land und 12 Prozent trägt die Gemeinde.

„Das ist nur, was uns gesetzlich zusteht, und kein Cent mehr“, so Ortschef Bernd Strobl (VP). Deshalb sehe er auch keine Veranlassung, bei der heutigen feierlichen Eröffnung und Segnung des Hochwasserschutzes den zuständigen Landesrat Heinrich Dorner oder sonst einen Vertreter der Landesregierung einzuladen. Ganz im Gegenteil: Strobl hat Dorner explizit als unerwünscht erklärt. In der Landesregierung löst das nur Unverständnis aus. Denn man habe gerade im konkreten Fall besonders tief in die Tasche gegriffen.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland Wetter
8° / 20°
wolkig
7° / 19°
wolkig
6° / 20°
wolkig
7° / 20°
wolkig
6° / 19°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter