04.10.2019 10:52 |

„Freund verpackt“

Leiche in Tiefkühltruhe: Mieter legt Geständnis ab

Paukenschlag im gruseligen Fall rund um in einer Tiefkühltruhe in einem Wiener Mehrparteienhaus entdeckte menschliche Überreste: Der Mieter jenes Kellerabteils, in dem die Truhe stand, legte ein Geständnis ab. Demnach habe er einen „leblosen Freund“ in den Behälter gestopft.

Die Überreste, die am Donnerstag in einem Kellerabteil in der Mengergasse entdeckt worden waren, wurden mittlerweile obduziert. Demnach handelt es sich bei der Leiche um einen Mann, der nicht durch Fremdverschulden ums Leben gekommen war. Weitere forensische Untersuchungen, wie etwa ein toxikologisches Gutachten, stehen noch aus.

Der Leichnam war in mehrere Plastiksäcke eingewickelt worden. Die Identität des Mannes ist noch nicht restlos geklärt.

Der 45-jährige Mieter des Kellerabteils wurde mittlerweile einvernommen. Er gab an, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen Freund handelt, den er leblos aufgefunden hatte. Er habe den Toten in die Säcke verpackt und in der Truhe verstaut. Die Ermittlungen dauern an.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter