15.09.2019 12:40 |

Finger wund getippt

Twitter-Marathon: So eifrig „zwitscherte“ Polizei

Überaus eifrig ist bei der Wiener Polizei im Rahmen ihres 24-Stunden-Twitter-Marathons „gezwitschert“ worden. Insgesamt 731 Tweets - und damit mehr als im Vorjahr - wurden in der Zeit von 7 Uhr früh am Samstag bis 7 Uhr früh am Sonntag gepostet. Das dabei offenbarte Einsatzspektrum der Beamten war - wie erwartet - groß, ebenso auch die Portion Wortwitz, mit dem so manches Posting gewürzt war.

24 Stunden lang hatten sich insgesamt sieben Bedienstete der Öffentlichkeitsarbeit sowie zwei Beamte der Landesleitzentrale damit beschäftigt, sämtliche Streifeneinsätze der Wiener Polizei in den 23 Bezirken minutiös zu veröffentlichen - allerdings lediglich unter Nennung des Einsatzbezirkes, um etwaige Schaulustige vor Ort zu vermeiden.

Aktion fand großen Anklang
Die Resonanz auf die „gläserne“ Einsatzarbeit der Exekutive fand großen Anklang. Zahlreiche Twitter-Nutzer zeigten sich begeistert von der Aktion.
Und auch im heurigen Jahr wurde an Humor und Witz beim Gezwitscher nicht gespart. Hier finden Sie eine Auswahl der besten Tweets zum Nachlesen.

Der 24-Stunden-Twitter-Marathon fand heuer zum mittlerweile dritten Mal statt. Im Vorjahr wurden insgesamt 651 Tweets von der Polizei gepostet, im Jahr 2017 waren es sogar 841 gewesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter