07.09.2019 12:59 |

Brutale Tierquälerei

Herzlos! Jäger in Indien begraben lebende Antilope

Ein Video enthüllt, wie grausam Jäger in Indien mit Waldbewohnern umgehen: Weil die Nilgauantilope für große Ernteverluste verantwortlich sein soll, wurden 300 Tiere von der Forstbehörde Indiens zum Abschuss freigegeben. Doch ein Tier wurde von Jägern besonders qualvoll getötet: Eine verwundete Antilope wurde in einen Graben gedrängt und lebend von einem Bagger begraben.

Bauern hatten sich im Bundesstaat Bihar beschwert, dass die Antilopen zu viele Früchte auf ihren Feldern vernichten - örtliche Jäger wurden daraufhin beauftragt, 300 Tiere abzuschießen. Doch eines der Tiere überlebte. Die Männer entschlossen sich schließlich dazu, den Vierbeiner auf barbarische Art zu töten.

Mit der Schaufel eines Baggers wurde die Nilgauantilope in einen Graben gestoßen - ein Unterfangen, das nicht beim ersten Versuch gelang. Als das Tier schließlich in sein Grab gefallen war, schüttete der Bagger unaufhörlich Erde in die Grube, bis es vollkommen bedeckt war. Die Antilope musste qualvoll ersticken.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen