03.09.2019 15:54 |

Nach Flucht berühmt

Die Kuh, die ein Reh sein wollte: „Yvonne“ ist tot

Sie wurde berühmt als „Kuh, die ein Reh sein will“: Acht Jahre nach ihrer spektakulären Flucht durch die Wälder Oberbayerns ist Kuh „Yvonne“ am Dienstag auf dem Gnadenhof Gut Aiderbichl in Deggendorf gestorben. Zwei Tage hätten Tierärzte und Pfleger um ihr Leben gekämpft, doch am Ende habe die 14 Jahre alt gewordene Kuh nach einer schweren Beckenverletzung eingeschläfert werden müssen, teilte Gut Aiderbichl am Dienstag mit. „Schweren Herzens mussten wir uns dazu durchringen, ,Yvonne‘ gehen zu lassen“, erklärte Geschäftsführer Dieter Ehrengruber.

Monatelang narrte sie Jäger, Bauern, Tierschützer und Behörden: Am 24. Mai 2011 war „Yvonne“ von der Weide des Mastbetriebs im bayrischen Mühldorf am Inn entwischt, kurz bevor sie geschlachtet werden sollte. Alle Einfangversuche schlugen fehl, die Kuh versteckte sich im Wald. Weder Artgenossen, noch schmackhaftes Futter konnten „Yvonne“ anlocken. Zeitweise wurde die Kuh auf Feldern gesichtet, doch meistens war sie unauffindbar.

Vor der Schlachtung geflüchtet, zu Abschuss freigegeben
Am 30. Juli wurde „Yvonne“ zum Abschuss freigegeben, nachdem sie beim Überqueren einer Straße beinahe mit einem Polizeiauto zusammengestoßen wäre. Weltweit wurde über die „Kuh, die ein Reh sein will“ berichtet, das Gut Aiderbichl von Michael Aufhauer kaufte sie schließlich, um sie vor dem Abschuss zu retten. Am Abend des 31. August 2011 wurde die „Sommerloch-Kuh“ auf einem Landstück grasend gefunden und anhand ihrer Ohrmarke identifiziert.

Nachdem sie mit zwei Betäubungsschüssen sediert worden war, wurde „Yvonne“ von Mitarbeitern des Gut Aiderbichl eingefangen und lebte seitdem auf dem Hof der Tierschutzorganisation, wo sie nun im Alter von 14 Jahren starb. Die natürliche Lebenserwartung von Rindern beträgt 20 Jahre, Kühe in der Milchwirtschaft werden aber im Durchschnitt nur noch fünf Jahre alt.

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen