29.08.2019 05:50 |

Schweres Los

Meghan fühlt sich von Kate unter Druck gesetzt

Seitdem sie die Frau an der Seite von Prinz Harry ist, ist Herzogin Meghan unter ständiger Beobachtung. An Kritik wird da freilich nicht gespart - egal ob von der britischen Presse oder auch von Royal-Fans. Doch eins macht der 38-Jährigen offenbar am meisten zu schaffen: die ständigen Vergleiche mit ihrer Schwägerin Kate. 

Dass sich die Herzoginnen Kate und Meghan nicht wirklich gut verstehen sollen, darüber wird in Großbritannien schon seit einiger Zeit gemunkelt. Ein Grund könnte sein, dass sich die Herzogin von Sussex von ihrer Schwägerin schwer unter Druck gesetzt fühle, berichtet die „Us Weekly“ jetzt.

„Kates Standard ist wirklich hoch“
Kein Wunder: Seitdem die Öffentlichkeit von der Liebe von Prinz Harry zur Ex-Schauspielerin erfahren hat, wird Meghan mit Argusaugen beobachtet. Verlgeiche zu Kate sind da keine Seltenheit - egal ob beim Outfit, bei ihrem Verhalten, bei öffentlichen Auftritten oder jetzt bei der Kindererziehung. Und Meghan musste schnell feststellen: „Der Standard ist von Kate wirklich hoch angesetzt“, so ein Insider.

Für Meghan sei dies eine echte Herausforderung, erklärte der Insider weiter: „Es ist wirklich entmutigend, dass die britische Öffentlichkeit sie auf dieses Level setzt.“ Immerhin hätten die Schwägerinnen auch völlig andere Grundvoraussetzungen. Während Kate bereits seit acht Jahren Mitglied der Royal Family ist und zuvor lange Zeit mit William liiert war, wurde Meghan vor rund drei Jahren quasi über Nacht zu einer der interessantesten Personen im britischen Königsreich. 

Meghan wegen Privatjet-Reisen in Kritik
Zuletzt sorgten Harry und Meghan mit ihren Flügen im Privatjet für Aufsehen. Gleich vier Mal in nur elf Tagen jetteten die Sussexes mit Baby Archie Harrison durch Europa - zuerst nach Ibiza, dann nach Südfrankreich zu Elton John. Gerüchten zufolge soll allein der Urlaub auf der Baleareninsel 118.000 Euro verschlungen haben. Gleichzeitig zeigten sich Kate und William mit den Kindern George, Charlotte und Louis in ihrem Sommerurlaub weitaus sparsamer: Für ihren Trip nach Schottland nahmen sie in einem Linienflieger einer Billig-Airline Platz und bezogen in Schloss Balmoral, der Sommerresidenz der Queen, Quartier.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter