25.08.2019 13:22 |

„Warnungen ignoriert“

Deutscher in Thailand von Elefant aufgespießt

In der thailändischen Provinz Chonburi hat ein Elefant einen deutschen Auswanderer angegriffen und mit einem Stoßzahn am Bein aufgespießt. Der 69-Jährige mit Wohnsitz in der Nähe hatte auf seiner täglichen Radtour an dem Elefanten-Park rund 75 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Bangkok angehalten, um den Dickhäuter zu beobachten.

Laut Padej Siridamrong, dem Tierarzt des Pattaya Elephant Camp, war der Bulle gerade in der „Musth“ - einem Testosteron-Schub - „und männliche Elefanten werden dann sehr aggressiv“. Trotz Warnungen habe sich der Deutsche nicht von dem Tier entfernt, das ihn ins Visier nahm.

Der Mann wurde laut Behördenangaben mit Verletzungen am linken Bein in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter