25.08.2019 07:20 |

Starkoch Johann Lafer

„Ich bin wirklich sehr stolz, ein Steirer zu sein“

Wenn sogar der Superstar unter den heimischen Köchen extra zu einer Kulinarik-Veranstaltung anreist und sich dann „begeistert“ davon zeigt, dann adelt das die Lange Tafel der Genusshauptstadt Graz. Die „Steirerkrone“ bat Johann Lafer zum großen Interview.

„Krone“: Herr Lafer, Sie sind zum ersten Mal bei der Langen Tafel der Genusshauptstadt Graz. Wie gefällt es Ihnen?
Johann Lafer: Also ich muss sagen, ich bin begeistert und beeindruckt. Die mittelalterliche Innenstadt, die gut gelaunten Gäste, das tolle Essen. Ich bin ja wirklich viel auf der ganzen Welt unterwegs und bei den tollsten Veranstaltungen, aber diese Atmosphäre ist kaum zu überbieten.

Gibt es auch Lob vom Experten, wie bei dieser Veranstaltung die Logistik gestemmt wird?
Auf jeden Fall, das ist extrem positiv. Vor allem, dass man so großartige Kollegen gemeinsam ins Boot holen kann und es mit dieser Teamarbeit schafft, die Stadt so einzigartig zu präsentieren. Hier wird demonstriert: Gemeinsam sind wir stark!

Sie kamen ja mit einem Geschenk im Gepäck zu uns in die Steiermark.
Ja mit einer Komposition, die ich extra für die Lange Tafel überlegt habe: Eispresso. Geeister Espresso mit Milchschaum und Mandelkrokant.

Eine Komposition, die sicher Schule machen wird.
Ich meine schon, dass man sie auf so mancher Getränkekarte finden wird.

Sie haben als Lehrling in Graz angefangen: Wie beurteilen Sie die Entwicklung, die die steirische Küche seither genommen hat?
Die ist rasant verlaufen, ohne dabei jemals den Pfad der Qualität verloren zu haben. In meiner Jugend war ein Toast mit gebeiztem Lachs um 7,50 Schilling der Inbegriff gehobener Kulinarik. Heute hat die steirische Küche moderne Züge angenommen, ohne dabei auf klassische Gerichte zu verzichten. Sie kann so weltweit mithalten.

Sie sind selbst das beste Beispiel dafür, kochen ja sogar für die große Fluglinie Singapore Airlines, rühren weltweit in Kochtöpfen.
Ich genieße das sehr. Aktuell mache ich auch Gourmet-Kreuzfahrten, auf denen wir unter anderem herrliche steirische Weine von Polz servieren. Und ich koche im Oktober auf dem ATP-Tennis-Turnier in Shanghai, übrigens gemeinsam mit meinem Grazer Kollegen Christof Widakovich, den ich sehr schätze. Die Steirer spielen kulinarisch längst in einer ganz hohen Liga mit.

Wie viel haben die steirische Lebensmittel selbst damit zu tun?
Sehr, sehr viel. Vielen Steirern ist möglicherweise gar nicht bewusst, welchen Schatz sie mit ihren Produkten haben. Schauen Sie sich einmal einen Bauernmarkt hier in der Steiermark an - und im Vergleich dazu, mit welcher mageren Ausbeute ein ,Bauernmarkt‘ im Ausland oft bestückt ist. Dazu kommt die Lange Tafel mit einer hohen Qualität - ich bin sehr stolz, ein Steirer zu sein.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
17° / 28°
wolkig
16° / 28°
heiter
17° / 28°
wolkig
16° / 31°
wolkenlos
15° / 27°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.