20.08.2019 15:45 |

Indizien liegen vor

Verdächtiger bleibt in U-Haft: Geständnis fehlt

Nach der Tötung einer hochschwangeren Kärntnerin in der Nacht auf Samstag ist am Dienstag ein 35 Jahre alter Kärntner über Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft genommen worden. „Die dem Gericht vorliegende Indizienkette begründet den dringenden Tatverdacht des Mordes“, sagte Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl auf Anfrage der APA. Geständnis gibt es bisher keines.

Die 31-jährige, dreifache Mutter war in der Nacht auf Samstag tot in ihrer Badewanne in einem Mehrparteienhaus in Feffernitz, Gemeinde Paternion (Bezirk Villach-Land) gefunden worden. Nachbarn hatten gegen 1.15 Uhr Alarm geschlagen, weil sie Lärm gefolgt von Stille vernahmen. Der Verdächtige wurde am Sonntag festgenommen, der erste Verdacht hat sich inzwischen offenbar erhärtet. Am Montag wurde die Verhängung der U-Haft beantragt, am Dienstag folgte das Landesgericht diesem Ansinnen der Anklagebehörde. Ob der 35-Jährige der Vater des ungeborenen Kindes ist, wird mittels DNA-Abgleich geklärt.

Die Frau lebte allein mit ihren drei Kindern in der Wohnung. Der älteste Sohn (9) wird nun von der Großmutter betreut. Die zwei kleineren Kinder, ein dreijähriger Bub und ein vier Jahre altes Mädchen, wurden bei ihrem leiblichen Vater untergebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter