18.08.2019 10:01 |

Kostenlose Feste

Freiluft-Events sind für die Stadt kein Geschäft

Die prachtvolle Kulisse im Zentrum der Mozartstadt gehört allen Bürgern. Daher verlangt die Stadt auch keine Miete für Veranstaltungen auf öffentlichen Plätzen. Gebühren fallen erst an, wenn Verkaufsstände aufgebaut werden oder Eintritt kassiert wird. Fürs Aufräumen zahlt die Öffentlichkeit aber immer.

Neun Seiten umfasst die Gebrauchsgebührenordnung der Stadt. Sie regelt, dass beleuchtete Schaukästen im öffentlichen Raum je angefangenem Quadratmeter 40,16 Euro im Jahr, Malerstaffeleien pro Monat 25,13 Euro oder Vordächer für Geschäfte in der Altstadt pro Jahr und Quadratmeter 25,80 Euro kosten.

Eine Miete für die Benutzung von öffentlichen Plätzen sucht man vergeblich. Denn prinzipiell kann jeder kostenlos auf öffentlichem Grund feiern, sofern alle Auflagen eingehalten werden. Das bestätigt Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) der „Krone“. Auch für „Musikveranstaltungen (Platzkonzerte) und Umzüge zu wirtschaftlichen Werbezwecken“ mit freiem Eintritt fallen keine Kosten an. Für Open-Air-Konzerte verlangt die Stadt 51 Cent pro verkaufter Karte.

Verkaufsstände sind vergleichsweise günstig

Kein Wunder also, dass Firmen, Organisationen und Vereine in die Altstadt drängen. Zumal die Gebühr für Verkaufsstände – und nur für diese muss bezahlt werden – in der Altstadt mit 32,25 Euro pro angefangenem Quadratmeter und Monat durchaus leistbar ist.

An rund 120 Tagen im Jahr wird der Residenzplatz bespielt, der Dom- und Kapitelplatz sogar an 200 Tagen. Das ist zu viel, wie Anrainer, Preuner und die Stadt-Grünen finden. Eine Platzmiete sieht der Stadtchef nicht als Ausweg: „Dann würden viele Vereine und Veranstalter wieder einen Subventionsantrag stellen.“

Preuners Fazit: „Am besten bekommen wir es in den Griff, wenn wir sagen, das Ramba-Zamba brauchen wir nicht.“ Sein Vorschlag: Veranstaltungen sollen in der Altstadt nur mehr an 90 Tage im Jahr genehmigt werden. Als Anhalt: 42 Tage dauert alleine der Christkindlmarkt.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen