29.07.2019 21:59 |

Knalleffekt in Ungarn

Donau-Unglück: Schiffskapitän erneut in Haft

Zunächst kam er gegen Kaution aus der Untersuchungshaft, nun ist der Kapitän des Unglückskreuzfahrtschiffs Viking Sigyn wieder in Haft! Gegen den 64-jährigen Ukrainer, der jenes Schiff gesteuert hatte, das im Mai in Budapest auf der Donau ein kleines Ausflugsschiff gerammt und zum Kentern gebracht hatte, wird nun auch wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Yuriy C. war zunächst wegen fahrlässige Gefährdung im Wasserverkehr mit massenhafter Todesfolge verhaftet worden. Wegen seiner späteren Freilassung gegen Kaution und Auflagen klagten die Staatsanwälte vor dem Obersten Gerichtshof. Dieser stellte am Montag fest, dass die vom zuständigen Gericht verfügte Freilassung nicht rechtens gewesen sei. Nun ist C. wieder in Untersuchungshaft.

Das Unglück am 29. Mai haben lediglich sieben Menschen, Mitglieder einer südkoreanischen Reisegruppe, überlebt. Alle anderen Gäste an Bord der Hableany kamen in den Fluten ums Leben. Die Leiche eines Südkoreaners ist immer noch nicht gefunden worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.