16.07.2019 17:37 |

Gewinnen mit krone.at

Galileo: Die Wahrheit hinter 50 Jahre Mondlandung

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit“ - Neil Armstrong‘s Worte sind in die Ewigkeit eingegangen. Buzz Aldrin und er waren die ersten Menschen auf dem Mond und dieser historische Akt jährt sich am 21. Juli zum 50-jährigen Jubiläum. „Galileo - Spezial“ hat zum Anlass ein Sonderheft auf den Markt gebracht. krone.at verlest etliche Exemplare samt dazugehöriger Seifenblasen-Rakete. Damit kommt man zwar nicht auf den Mond, wird dafür aber sehr viel Spaß damit haben.

Am 16. Juli des Jahres 1969 sandten die Amerikaner mit einer Raumfahrtmission im Rahmen des Apollo-Programms der NASA den ersten bemannten Flug auf den Mond. Ein Ereignis das die Welt geprägt hat und nach wie vor beschäftigt. Die Astronauten Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins verbrachten insgesamt neun Tage im All und landeten am 24. Juli im pazifischen Ozean sicher auf der Erde. Die damalige Fernsehübertragung verfolgten weit mehr als 600 Millionen Menschen.

Zum 50. Jubiläum der Mondlandung bringt nun das „Galileo Spezial“ ein Sonderheft rund um die aufregende Landung am Mond heraus. Zusammen mit kindgerechten Beiträgen und fantastisch guten Bildern, geht es nicht nur um die Ausbildung der Astronauten, sondern auch um die Faszination Weltraum an sich. Die Gerüchte rund um die Mondlandung werden ebenso behandelt, wie das mit der Schwerkraft im All eigentlich wirklich aussieht. Als Extra liegt der Sonderausgabe eine Seifenblasenrakete bei, ebenso zwei große Sternenkarten im übergrößen Format, die das Sonnensystem und die Milchstraße erklären.

Tipp: Wer den Flug von Apollo 11 noch einmal „live“ mit erleben möchte, dem sei das tolle Projekt „Apollo 11 in Real-Time“ ans Herz gelegt. Die interaktive Reise lässt einen alle Momente der spannenden Unternehmung aus 1969 nochmal - oder zum ersten Mal - erleben.

Das Gewinnspiel ist leider bereits vorbei, wir wünschen viel Glück beim nächsten Mal!

Anna Krupitza
Anna Krupitza

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter