Video zeigt Vorfall

Zivilisten treten bei Festnahme Angeschossenen

Eine massiv bedrohte Polizistin hat in der Nacht auf Samstag vor einem Bordell in Wels auf einen 27 Jahre alten Mann geschossen. Nun tauchte ein Video auf, auf dem zu sehen ist, dass während der Festnahme zwei Männer auf den bereits Angeschossenen eintreten. Die Polizisten sehen dabei offenbar nur zu …

Der 27-Jährige war vor dem Welser Bordell völlig ausgerastet. Polizisten versuchten, den Mann zu beruhigen. Doch weder Rufe, Pfefferspray noch Warnschüsse zeigten Wirkung. Eine Polizistin gab daher einen gezielten Schuss ab und traf den Tobenden in den Bauch.

Dieser sackte schwer verletzt zusammen. Was dann passierte, sorgt jetzt in den sozialen Medien jedoch für Verwunderung. So ist einem Video, dass unmittelbar nach dem Schuss aufgenommen wurde, zu sehen, wie sich der 27-Jährige rückwärts von zwei Polizisten und zwei weiteren Männern wegbewegt.

Das Video wurde auf Twitter veröffentlicht:

Als der Angeschossene dann in die Knie geht, stürmen die beiden Männer auf den 27-Jährigen zu und verpassen ihm jeweils einen Tritt gegen den Kopf. Die Beamten stehen daneben, greifen nicht ein. Selbst als die Polizisten den am Bauch liegenden Verdächtigen am Boden fixieren, lässt einer der Männer nicht von ihm ab. Dann bricht das Video ab.

27-Jähriger nach Not-OP außer Lebensgefahr
Wie die Polizei gegenüber der „Krone“ bekannt gab, wurden die beiden Männer angezeigt. Der Vorfall werde derzeit intensiv geprüft. Der 27-Jährige selbst wurde notoperiert. Er befindet sich außer Lebensgefahr. Er hatte sich in seiner Einvernahme geständig gezeigt. Der 27-Jährige wurde wegen versuchter absichtlicher schwerer Körperverletzung, versuchter schwerer Erpressung, versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, räuberischen Diebstahls und eines Vergehens nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Über ihn wurde mittlerweile die U-Haft verhängt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen