30.05.2019 11:00 |

Kontrollen + Sanierung

Stillstand an Grenze

Mit kommenden Sonntag 21.00 Uhr beginnt die Asfinag die Sanierung des rechten Fahrstreifens in Richtung Deutschland zwischen dem Knoten Salzburg und dem Grenzübergang Walserberg.

Entlastung soll die geplante dritte Spur auf deutscher Seite bringen. Die lässt aber auf sich warten. Der deutsche Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bemüht sich um eine rasche Lösung: „Ich habe den bayerischen Verkehrsminister mit den Planungen und den Bau beauftragt. Mein Ministerium übernimmt die Kosten, um die Stausituation insbesondere zur Hauptreisezeit zu entlasten. Am Montag gab es Gespräche mit dem Salzburger Landeshauptmann über eine provisorische Lösung bis zum Start der Haupt-Bauaktion. Die Möglichkeiten werden derzeit geprüft. Ganz klar: Wir wollen die Wartezeiten für die Reisenden reduzieren. “

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter