Mi, 26. Juni 2019
22.05.2019 22:00

„Krone“ traf Weltstar

Kunstuni Graz macht Phil Collins zum Ehrendoktor

Phil Collins ist einer der größten Popstars des 20. Jahrhunderts. Die Grazer Kunstuni verlieh dem Briten am Mittwoch den Titel des Ehrendoktors! Die „Steirerkrone“ traf ihn vor der Ehrung.

Mehr als 250 Millionen Tonträger hat Collins im Lauf seiner Karriere verkauft: „Ich komme jetzt in das Alter, wo man dafür allerhand Auszeichnungen bekommt“, scherzt der Oscar- und Grammy-Preisträger im Gespräch mit der „Steirerkrone“ über den Ehrendoktor-Titel, den ihm die Grazer Kunstuniversität Mittwochabend verlieh.

Wie kam es dazu, dass gerade er als Erster mit dem Titel „Dr. h. c.“ dieser Hochschule geehrt wurde? „Da ist wohl mein Freund Luis Bonilla schuld“, sagt er. Der Posaunist und zweifache Grammy-Preisträger ist seit vielen Jahren einer seiner Tourmusiker - und seit 2018 unterrichtet Bonilla auch am Jazzinstitut an der Grazer Kunstuni.

„Höre selber nur selten Musik“
„Ich bin eigentlich keiner dieser Musiker, die sagen, ich lebe nur für die Musik“, gesteht Collins. „Ich höre privat auch gar nicht viel Musik.“ Mit Widerwillen ist er aber trotzdem nie auf die Bühne gegangen: „Das Gefühl, wenn die Menschen bei all den Liedern, die man in einem Leben als Musiker so erarbeitet hat, mit voller Freude mitsingen, ist einfach unschlagbar.“

Darum steht er auch immer noch auf der Bühne, obwohl es ihm mittlerweile gesundheitlich gar nicht mehr so gut geht. „Ich kann nicht mehr Schlagzeug spielen, das war anfangs schwer“, erklärt er. Aber er hat einen würdigen Nachfolger gefunden: „Mein Sohn Nicolas ist zwar erst 17, aber ein super Schlagzeuger. Er spielt jetzt all die legendären Parts.“

Tipps für den Nachwuchs
Auch in Graz hat Collins sich Zeit für den Nachwuchs genommen und stand den Studierenden der Kunstuni Rede und Antwort: „Sucht nicht den schnellen Weg zum Ruhm, etwa in einer Casting-Show, sondern geht euren ganz eigenen Weg“, so der Tipp der Pop-Legende.

Sagt sich freilich leicht, wenn man, wie der britische Popstar, mit 19 bei einer legendären Band wie Genesis angeheuert hat und gut 50 Jahre später auf eine Weltkarriere zurückblickt: „Aber ich habe immer genau das gemacht, was ich wollte. Und derzeit mag ich einfach keine neuen Lieder schreiben, deshalb gibt es auch keine neuen Alben“, erklärt er.

Als wir ihn am Ende unseres Treffens für ein Foto ans Klavier bitten, geht es dann doch noch mit ihm durch: „Wenn ich jetzt schon da sitze, kann ich euch ja auch was vorspielen“, lächelt er. Was für eine Ehre!

Am 2. Juni spielt er auch wieder im großen Rahmen: im Happel-Stadion in Wien.

Christoph Hartner
Christoph Hartner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
2:0! Italien schaltet im WM-Achtelfinale China aus
Fußball International
„Bin verantwortlich“
Italiens U21-Coach Di Biagio hört nach EM-Aus auf!
Fußball International
Celtic Glasgow lockt
Rapid droht der Verlust von Abwehr-Ass Bolingoli!
Fußball National
„Heimtückische“ Tat
Ex-Partnerin (50) erstochen: Lebenslange Haft!
Niederösterreich
Völlig jenseitig!
Kurios! Suarez will Elfer nach Goalie-„Handspiel“!
Fußball International
Nachfolger von Sarri
Wird ER bald als neuer Chelsea-Coach präsentiert?
Fußball International
Steiermark Wetter
19° / 32°
heiter
18° / 32°
heiter
18° / 32°
heiter
21° / 34°
wolkig
17° / 34°
heiter

Newsletter