21.05.2019 10:43 |

Herd als Auslöser

Küche brannte: Steirer (49) musste ins Krankenhaus

Ein Südsteirer hat am Montagnachmittag Kochgut auf dem eingeschalteten Herd in seinem Einfamilienhaus gelassen und dadurch einen Küchenbrand ausgelöst. Ein Nachbar alarmierte die Feuerwehr, die Wehren aus drei Ortschaften brachten das Feuer unter Kontrolle. Der 49-Jährige wurde zur Beobachtung ins LKH Wagna gebracht.

Der Mann aus der Gemeinde Schwarzautal (Bezirk Leibnitz) hatte sich gegen 16 Uhr Essen kochen wollen. Er stellte einen Topf auf den Herd und verließ dann die Küche, um ins Schlafzimmer zu gehen.

Eigener Löschversuch misslang
Als er zurückkam, hatte das Kochgut bereits Feuer gefangen. Sofort verständigte er einen Nachbarn, der die Feuerwehr alarmierte. Er versuchte noch selbst den Brand zu löschen, was jedoch misslang.

Die Feuerwehren Manning, Klein-Frannach und Unterlabill, die mit 33 Kräften im Einsatz waren, löschten den Brand. Es entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen