18.05.2019 08:20 |

Projekt zu teuer

Kreativzentrum vorerst versenkt

Das geplante Kreativzentrum in der Rauchmühle kommt nun doch nicht. Bürgermeister Harald Preuner zog als Finanzreferent „die Notbremse“. Ein neuer Amtsbericht zeigte, dass die Kosten bis auf 21 Millionen Euro gestiegen wären – zu teuer. Am Montag hätte der Kauf im Stadtsenat beschlossen werden sollen.

Am Montag hätte der Kauf der Rauchmühle im Salzburger Stadtteil Lehen für das „Offene Kreativzentrum“, mit zahlreichen Proberäumen für die freie Kulturszene, im Stadtsenat beschlossen werden sollen. Ein Amtsbericht vom Donnerstag änderte jetzt alles. Dieser zeigte eine neue, aktuelle Kostenschätzung des gesamten Projekts: Bis zu 21 Millionen Euro. „Gott sei Dank haben wird diesen Bericht noch vor dem Beschluss bekommen“, sagt Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP), der jetzt „die Reißleine gezogen hat“. „Es ist natürlich bedauerlich“, sagt der für Kultur zuständige Stadtvize Bernhard Auinger (SPÖ), der aber Verständnis aufbringt. „Jetzt möchte ich schauen, ob wir zumindest einen Teil des Projekts retten können.“ Das möchte auch Preuner - etwas kleiner und statt Kauf- als Mietvariante. Kritik kommt von der Bürgerliste: Das Projekt war Bestandteil des Parteienübereinkommens, das vor zwei Wochen unterschrieben wurde. „Die Lage hat sich seither verändert“, so Preuner.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Krankheitsvorbeugung?
Exotisches Superfood nicht überschätzen!
Gesund & Fit
Bundesliga kritisiert
Brügge darf Wochenendspiel verschieben, LASK nicht
Fußball International
Auf Jankos Spuren
Nächster Österreicher wechselt nach Australien!
Fußball International
Irina verzaubert Fans
Sexy Freestylerin zieht während Trick Bluse aus
Fußball International

Newsletter