Mi, 22. Mai 2019
10.05.2019 12:24

Wurde gebissen

Norwegerin rettet Welpen und stirbt an Tollwut

Ihr großes Herz für Tiere ist einer 24-jährigen Norwegerin zum Verhängnis geworden. Birgitte Kallestat fand während ihres Urlaubs auf den Philippinen einen Welpen am Straßenrand. Sie konnte nicht anders und nahm den Hund in ihre Unterkunft mit, wo sie ihn hegte, pflegte und mit ihm spielte. Im Zuge des Spiels wurde sie auch gebissen, doch die 24-Jährige dachte sich nichts dabei. Monate später erlag sie einer Tollwut-Erkrankung in einem norwegischen Spital.

Der erste Tollwut-Tod in Norwegen seit 1815 hat nicht nur die Angehörigen der jungen Frau aufgerüttelt, die in einem offenen Brief an die norwegische Presse Alarm schlägt: „Die Tollwut-Impfung steht nicht auf der Impfliste, die Reisenden in diesem Land empfohlen wird. Unsere geliebte Birgitte liebte Tiere. Wir haben Angst, dass das jemandem passiert, der auch so warmherzig ist.“ Die Familie fordert daher, dass eine Tollwut-Impfpflicht für jene Länder erlassen werde, wo es die gefährliche Krankheit gibt.

Weitere Reisegruppenmitglieder unter Beobachtung
Da laut norwegischen Medien auch andere Mitglieder der Reisegruppe der jungen Frau mit dem kranken Welpen in Kontakt gekommen waren, wurden diese mittlerweile gewarnt und stehen unter medizinischer Beobachtung. Die Inkubationszeit kann Wochen oder sogar Monate dauern. Sollte der Verdacht auf eine Ansteckung bestehen, kann mit einer vorbeugenden Impfung der Ausbruch der Krankheit, die innerhalb von 15 bis 90 Tagen zum Tod führt, verhindert werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Appell an Österreicher
Van der Bellen: „Wir kriegen das schon hin“
Österreich
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich

Newsletter